Ja, ich möchte

mit Goodyear

meine Effizienz erhöhen

Nehmen Sie Kontakt auf

Hervé Cotting

Technischer Manager bei den Freiburgischen Verkehrsbetrieben (TPF), Schweiz



Die Pünktlichkeit von Citybussen zu gewährleisten, ist eine Sache. Die Erwartungen von Schweizer Fahrgästen zu erfüllen, eine andere. Hinzu kommen Sauberkeit, ein einwandfreier Service durch den Fahrer sowie Sicherheit – das alles gehört zum Tagesgeschäft von TPF.

Kontrollen sind ein Muss, aber die Prozesse müssen effizient sein.

Perfektion ohne Reifenpannen

„Unsere Fahrgäste erwarten nichts anderes als perfekte Bedingungen“, erklärt Hervé Cotting aus der Technischen Abteilung bei TPF.

„Jeden Tag, zu jeder Jahreszeit. Das ist die Schweiz“, lächelt er. „Wir fahren in Höhen von 450 bis 1.500 Metern, und das bei jedem Wetter.“


Eine Reifenkontrolle bei jeder Rückkehr in den Betriebshof

„Wir brauchen viele verschiedene Reifentypen für unsere 55 City- und 170 Regionalbusse. Und die Reifen müssen Leistung bringen.“

„Aus diesem Grund haben wir uns für den Goodyear Drive-Over-Reader (DOR) entschieden. Es ist das einzige System auf dem Markt, das unseren Anforderungen gerecht wird. Andere Schweizer Unternehmen nutzen es auch. Jeder Bus, der in unseren Betriebshof in Givisiez kommt, fährt über die in den Boden eingelassenen Sensorplatten. Der DOR scannt die Reifen und prüft automatisch den Druck und die Restprofiltiefe. Die Reifendaten sind über ein Online-Tool sofort in unseren Büros verfügbar. Auf einen Blick können wir sagen, welches Fahrzeug Reifenservice braucht. So einfach ist das.“

„Praktisch ohne Risiko“

Der Unterschied? Der DOR ist einfach zu nutzen und liefert wasserdichte Ergebnisse. Der Luftdruck lässt sich schnell und zuverlässig prüfen und das Team bekommt ein gutes Bild vom Gesamtzustand der Reifens.

„Gleichzeitig wird das Risiko, dass ein Bus losfährt und dann mit einer Reifenpanne liegenbleibt, fast auf Null reduziert“, erklärt Hervé Cotting.

„Außerdem macht es das Leben unserer Techniker einfacher und spart ihnen viel Zeit. Sie müssen nicht mehr an all unseren Standorten den Verschleiß aller Reifen einzeln prüfen.“


Effizienzen auf allen Ebenen

Wer gewinnt also? Ganz klar: die Fahrgäste und die Fahrer. Sie profitieren von mehr Sicherheit. Und die Mitarbeiter bei TPF, die in die Prozesse rund um Service und Wartung eingebunden sind. Sie profitieren von mehr Effizienz. Mit dem DOR spart das Unternehmen also doppelt, sowohl Zeit als auch Geld. Auch für die Umwelt macht das einen Unterschied. Denn durch optimiertes Reifenmanagement vermeidet die Flotte unnötigen Kraftstoffverbrauch.

TPF unterliegt regelmäßigen Qualitätskontrollen durch das Bundesamt für Verkehr, dem OFT, kurz für „Federal Office of Transport“. Eins der Prüfkriterien ist das Qualitätsmanagementsystem. Testkäufer bewerten die Dienstleistung von TPF, und zwar anhand der vom OFT festgelegten Kriterien. Hierzu gehören die Servicequalität, die Kundeninformationen, die Sauberkeit in den Fahrzeugen von TPF, die Infrastruktur und mehr... Mit dem DOR kann TPF seinen Service hier kontinuierlich verbessern.

Der Goodyear Drive-Over-Reader ist das einzige System auf dem Markt, das unseren Anforderungen gerecht wird
weniger Zeitaufwand
für die Kontrolle der Profiltiefe und des Reifendrucks
in der gesamten Flotte*
*Vergleichsdaten der Flotte „Transportes Garcia de la Fuente, Madrid“ zur Überprüfung von 750 Fahrzeugen mit bzw. ohne DOR